Wir brauchen Ihre Mithilfe beim Basar

Knapp 1 1/2 Wochen sind es noch bis zum Adventsbasar am 1. Advent, dem 3. Dezember. Wie immer haben fleißige Hände gebastelt und seit dem Beginn des Jahres Dinge hergestellt, die Sie auf dem Adventsbasar erwerben können. Die Vorbereitungen bei denen, die einen Stand machen, laufen auf Hochtouren. Von daher kann der Adventsbasar schon gut werden. Aber Ihre tätige MItarbeit ist auch gefragt.

Beim Aufbau des Basars am Samstag ab 9:00 Uhr ist jede helfende Hand willkommen. Der Raum wird hergerrichtet und die Stände geschmückt, damit die, die verkaufen möglichst ab 10 Uhr ihren Stand gestalten können.

Dann sind natürlich Kuchenspenden gefragt. Denn natürlich trägt der verkaufte Kuchen ganz erheblich zum Basarerlös bei. Darum backt und spendet Kuchen!

Und natürlich braucht es helfende Hände an der Kaffee- und Kuchentheke und in der Küche. Jeweils für eine volle Stunde von 11:30 Uhr bis 15:30 Uhr sind hier Menschen gesucht, die helfen und natürlich auch für die letzte halbe Stunde von 15:30 Uhr bis 16:00 Uhr.

Wenn Sie Ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen möchten, dann melden Sie sich bitte bei Pfarrer Benedens (Tel. 51112, Email: helmut.benedens@t-online.de), der führt die Listen.

Und natürlich ist auch jede helfende Hand beim Abbau des Basars am Sonntag ab 16 Uhr willkommen!!!

Basarerlös

Der Erlös des Basars wird wie in den letzten Jahren geteilt. Die eine Hälfte geht an die Initiative "Gräfrath hilft", die Menschen in unserem Stadtteil unterstützt, die der Hilfe bedürfen, egal ob Neu- oder Altbürger.

Die andere Hälfte wird verwendet zur Beschaffung eines elektrobetriebenen Lastenrades, dass als besonderes Gefährt (Eyecatcher) bei den 83 Andachtspunkten benutzt werden sollen, die von Mai bis September im Rahmen des Gemeindejubiläums in unserer Stadt stattfinden werden.

Basarerlös: 2.600 Euro

Und dann ist der Basar schon wieder vorbei. Wie in den letzten Jahren schon gut besucht bis ca. 14:30 Uhr, danach ebbte der Andrang ab. Der Erlös aber steht noch nicht fest, weil einige Stände noch einmal zur Seniorenadventsfeier verkaufen und dann erst abrechnen. Und - wie immer - habe ich keine Bilder.Aber ein Erlös von 2000 Euro scheint realistisch zu sein. War realistisch: 2132,80 Euro betrug der Erlös aus den Verkäufen, dazu kam die Spende der Seniorenadventsfeier: die lag bei 467,20 Euro, so dass am Ende ein Erlös von 2.600 Euro steht. Allen, die zum Gelingen des Basars beigetragen haben und den eifrigen Spendern beim Seniorenadvent, sei ganz herzlich gedankt.

Basarerlös 1016 für "Gräfrath hilft" und Sanierung der Friedhofskapelle

Der Erlös aus dem Verkauf beim Adventsbasar soll auch in diesem Jahr unterschiedlichen Zwecken zu Gute kommen.
Mit der Hälfte soll die Arbeit der Initiative „Gräfrath hilft“ unterstützt werden. Auch wenn in den letzten Monaten kaum neue Flüchtlinge in unseren Stadtteil gezogen sind, benötigen die neuen Nachbarn weiter viel Unterstützung.
Die andere Hälfte bleibt in der Gemeinde und soll in ein Bauprojekt gesteckt werden. Die Friedhofskapelle benötigt nicht nur einen umfassenden Anstrich,
sondern auch wahrscheinlich eine Sanierung. Diese Arbeiten sollen im kommenden
Jahr durchgeführt werden.

Basarerlös 2015: 2281,75 Euro

Nach dem Verkauf bei der Seniorenadventsfeier steht der Basarerlös fest. Er beträgt 2.281,75 Euro. Das ist zwar etwas weniger als im vergangenen Jahr, aber dennoch für die eingeschränkte Zeit von 11:30 Uhr bis 16:00 Uhr ein hervorragendes Ergebnis. Und hilft in zweifacher Hinsicht, denn je die Hälfte des Erlöses gehen an ein Projekt für Frauen mit Erfahrung von häuslicher Gewalt in unseren Partnerkirchenkreis in Medan (Indonesien). Die andere Hälfte unterstützt die Flüchtlingsarbeit der Gemeinde.

Allen, die zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben, allen, die für die besondere Atmosphäre am Basartag mit verantwortlich waren, sei ganz, ganz herzlich gedankt.

Das Ergebnis macht Mut für den nächsten Basar in diesem Jahr.

Rekorderlös beim Adventsbasar

2726,10 Euro hat der Adventsbasar am 1. Advent und nach dem guten Verkauf beim Seniorenadvent am 5.12. in die Kassen gespült. Damit wurden die Vorjahresergebnisse (2011 und 2012 blieben Erlöse von knapp 2400 Euro) deutlich überschritten. Nach dem erstmals als Singegottesdienst gefeierten Gottesdienst am 1. Advent kamen fast alle Besucher mit ins Gemeindezentrum, wo sie schon erwartet wurden und ein festlich geschmückter Saal und reichlich bestückte Stände zum Einkauf einluden. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz: leckere Suppe, Brötchen, Kottenbutter, frische Waffeln und reichlich gespendeter Kuchen wurden verspeist. Manche blieben fast bis zum Ende des Basars und verlebten einen schönen ersten Advent. Insgesamt ein gelungener Tag. Vielen Dank allen, die geholfen, gebastelt, genäht, verkauft, gespült und Kuchen gespendet haben.

Und weil nach dem Basar vor dem Basar ist, geht die Vorbereitung des nächsten Adventbasares am 30.11.2014 nun los.

Basarerlös je zur Hälfte an das Kinderhospiz in Burgholz

und für den Umbau des Foyer im Gemeindezentrum

Der Erlös des Adventbasares wird wieder geteilt. Eine Hälfte geht an das Kinderhospiz in Burgholz, das im letzten Gemeindebrief ausführlich vorgestellt wurde. Für diese Einrichtung wird jeder Euro gebraucht und ist dort auch sinnvoll angelegt.
Die in der Gemeinde verbleibende Hälfte ist bestimmt für den Umbau des Foyers, das nach fast 50 Jahren einer gründlichen Revovierung bedarf (neuer Boden, neue Decke, neues Licht und auch die Eingangstür muss erneuert werden).
Zwei gute Gründe mehr, den Basar zu unterstützen.
Das können Sie nämlich in mehrfacher Hinsicht tun:
- durch eine Kuchenspende
- durch Hilfe beim Aufbau am
   Samstag, 30.11.2013 ab 09:00 Uhr
- durch Ihre stundenweise Mithilfe an
   der Kuchentheke oder in der Küche
und nicht zuletzt durch Ihren Besuch und reichlichen Einkauf an den verschiedenen Ständen.
Beginnen Sie den Basartag direkt mit dem Besuch des Singegottesdienstes um 10:30 Uhr in der Kirche.
Sie sind herzlich Willkommen!!

Auch aus der KiTa gab es einen Stand

Basarerlös bei fast 2400 Euro

Obwohl der Adventsbasar wohl wegen des ersten gefallenen Schnees in diesem Jahr nicht so gut besucht war wie sonst, konnte ein erstaunlich großer Erlös erwirtschaftet werden. Insgesamt wurden mit dem Verkauf beim Seniorenadvent 2389,34 Euro erwirtschaftet. Die Kirchenmusik unserer Gemeinde und das Kinderhospiz in Burgholz dürfen sich also über je etwa 1200 Euro freuen.

Das ist ein gutes und ein schönes Ergebnis, das Ansporn gibt für das nächste Jahr. Denn nach dem Basar ist vor dem Basar. Und Januar spätestens geht die Planung für den nächsten Basar spätestens wieder los.

Grund genug allen zu danken, die mitgeholfen haben diese stolze Summe zu erwirtschaften: allen, die verkauft, gebastelt, gebacken, gekocht, gespült, auf- und abgebaut haben und natürlich auch allen, die einfach durch Ihren Konsum zu diesem schönen Erlös beigetragen haben.

Gesucht: Krimis für den Adventsbasar

Nach den guten Erfahrungen der letzten Jahre bitte  ich Sie, Ihre gelesenen Krimis für den Adventsbasar zu spenden. Dort werden sie für einen guten Zweck verkauft und zwar nach Gewicht: 100 Gramm kosten 0,5 Euro, ab einem Kilo 0,4 Euro.
Wenn Sie also in Ihrem Bücherschrank noch ein paar Krimis stehen haben, in die Sie sicher nicht wieder reingucken, dann schaffen Sie sich Platz für neue (gibt‘s preiswert auf dem Adventsbasar) und sagen mir Bescheid (Pfr. Helmut Benedens, Tel. 51112 oder E-Mail: helmut.benedens@t-online.de). Dann regeln wir auch, wie ich an die Bücher komme.
Für Ihre Mithilfe im Voraus vielen Dank sagt
Helmut Benedens

Basar - Mimachen erwünscht

„Wenn ich das nur gewusst hätte, dann hätte ich mir sicher Zeit genommen und geholfen.“ Die „heiße Phase“ des Basars am Samstagmorgen vor dem 1. Advent ab 9:00 Uhr im Gemeindezentrum Tersteegenstraße: dann werden die Verkaufsstände aufgebaut, das Gemeindezentrum adventlich dekoriert, Tische und Stühle gestellt, die Kuchentheke aufgebaut und die Stände mit den Waren gefüllt, die dann am 1. Advent einen neuen Besitzer suchen. Da ist jede helfende Hand willkommen. Ebenso beim Abbau, der am Sonntag nach Basarende um 16:00 Uhr beginnt. Zum Auf- wie Abbau muss man sich nicht groß anmelden. Wer kommt, wird auch was zu tun bekommen.
Einen großen Teil des Erlöses erwirtschaften wir durch den Verkauf von Kaffee, Kuchen und Suppe. Das Kuchenbuffet beim Basar konnte sich in den letzten Jahren immer sehen lassen und kann durch Ihre Kuchenspende nur noch aufgewertet werden! Die Kuchen können Sie ab 10 Uhr im Gemeindezentrum Tersteegen-straße abgeben. Und wenn Sie dann auch noch eine Stunde Zeit hätten, an der Kuchentheke oder in der Küche zu helfen, das wäre ganz besonders schön. Sagen Sie einfach den hauptamtlich Mitarbeitenden Bescheid oder tragen sich bei einem der vorher stattfinden Kirchkaffees nach den Sonntagsgottesdiensten im November in die dann ausliegenden Listen ein. Ach ja, und wenn Sie ein besonderes Talent besitzen, Dinge herzustellen, die andere gerne kaufen und dies in den Dienst der guten Sachen stellen möchten, dann sprechen Sie uns einfach an auf dem Basar. Eine Erweiterung des Angebotes ist uns immer willkommen.
Helmut Benedens